DIE REISE INS INNERE DER ALPEN
Mit Höhlenforschern auf Entdeckungstour

2008, 29 Min., P2, DVcam, 16:9
Buch und Regie: Claus Hanischdörfer
Kamera: Jochen Schmoll, Daniel Bartsch, Andy Kücha
Schnitt: Joachim Bihrer
Ton: Daniel Bartsch, Max Bolland
Redaktion: Kai Henkel
Produktion: Eikon-Südwest im Auftrag des SWR

<zurück>

 

Bisherige Ausstrahlung: ARD, 3Sat, SWR
AUSSCHNITT>

 

INHALT
Andreas Kücha, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Höhlenforscher Deutschlands, hat auf der Reiteralm schon vor fast 20 Jahren die "Aufreißer-Höhle" entdeckt. Sie ist eine der tiefsten Höhlen in der Bundesrepublik. Da sie so abgelegen in den Alpen liegt, gab es dort bisher kaum Erkundungen. Bei einer Expedition will Andy Kücha gemeinsam mit anderen Forschern noch tiefer, als bisher in den Fels eindringen.
Doch schon der Aufstieg zum Höhleneingang auf 2050 Meter ist schwer. Ein plötzlicher Wintereinbruch Anfang September macht die Kletterei schweißtreibend und gefährlich.
Trotz der schlechten Witterungsbedingungen wagen die Männer den Einstieg in die Höhle. Schon nach wenigen Schritten fällt ein dunkler Schacht 100 Meter senkrecht in die Tiefe.
Gelingt ihnen der Schritt ins "Neuland" - an Orte, die bisher noch kein Mensch betreten hat?

PRODUKTIONSNOTIZEN
Schon während der Dreharbeiten zu "Mythos Blautopf" erzählte mir der Höhlenforscher Oliver Schöll von der anstehenden Aufreißer-Expedition. Als mir Andy Kücha im Januar 2007 die ersten Bilder aus der Höhle zeigte, begann ich mit den Vorbereitungen. Obwohl schnell ein Sendeplatz gefunden wurde, war das Projekt mehrmals in Gefahr zu scheitern. Nicht alle Mitglieder der zuständigen Höhlenforschungsgruppe wollten, dass über die Expedition ein Film gemacht wird (darunter vor allem Mitglieder, die nicht an der Expedition teilnahmen). 
Aber nach dem alle Versicherungen, Kosten, Rechte und Gefahren abgeklärt wurden, konnten wir im September 2007 die Höhlenexpedition begleiten. Für den Transport unserer Kameraausrüstung (Kran, Stative, Akkus, etc.) zum Höhleneingang mussten extra drei Träger engagiert werden. Doch es sollte nicht bei diesem einen Aufstieg bleiben ...
Die Bilder aus den tiefsten Stellen der Höhle stammen wieder, wie bei "Mythos Blautopf", von Andy Kücha - mit einer visuellen Anmutung, vergleichbar mit "Blair Witch Project" wie Cutter Joachim Bihrer sehr zutreffend bemerkte.
 

<zurück>